Atlantic City

Dieser Stadt möchte ich heute einen eigenen Beitrag widmen, da sie bei mir Verwirrung, Verblüffung und sehr viele Fragezeichen hinterlassen hat …

Die Vorgeschichte

Mani und ich haben vor einigen Wochen die US East Coast unsicher gemacht. Nach unserer Landung am JFK Flughafen haben wir uns ein Mietauto geschnappt und sind Richtung Washington DC gedüst, wo wir eine Nacht verbracht haben. Danach ging es für eine weitere Nacht nach Philadelphia. Gefolgt von einer weiteren Nacht in Atlantic City. Ich weiß, die Route klingt sehr anstrengend, aber glaubt mir: Das Erlebnis war unvergesslich!

Erwartungshaltung Atlantic City

„Das Las Vegas der East Coast!“, dachte ich mir vor unserer Ankunft. „Eine Stadt voller Leben und junger Menschen!“, war meine Erwartungshaltung. „Vielleicht ist Atlantic City sogar aufregender als Las Vegas, denn schließlich liegt diese Stadt direkt am Meer!“, war ein weiterer Gedanke, der mir durch den Kopf huschte.

wtf Atlantic City?

Da waren wir nun: In Atlantic City! Wir standen am Boardwalk. Auf der einen Seite Casinos, Restaurants und Gift-Stores. Auf der anderen das schöne weite Meer. Ich war euphorisch und konnte es kaum erwarten, den Boardwalk entlang zu spazieren. Je weiter wir gingen, desto verwirrter wurden wir! Wir standen vor einem riiiiiiiiiiiiiiesigen Hotelkomplex. Ich schätze, es hatte mehr als 50 Stockwerke. Ganz oben – an der Spitze des Gebäudes – sah man eine verblasste Schrift. Hier durfte mal das edle Logo hängen. Aber dem Anschein nach musste dies schon viele Jahre her sein. Beim genauen Hinsehen konnte man die verblasste Schrift entziffern: HILTON! „Aha!“, dachte ich mir. Gefolgt von „Häääääääää, wtf????!!!“ Als wir uns dem Hotel näherten, mussten wir Folgendes feststellen: Der gigantische Komplex war komplett leer!!!!!!! Die einzigen Bewohner, die das Hotel noch kannte, waren höchstens Raten. Das Hilton (!!!) mit über 50 Stockwerken (!!!) stand in Atlantic City (!!!) komplett (!!!) leer. Ich konnte es nicht glauben! Wenn sogar eine Hotelkette, wie das Hilton, hier zusperren musste, dann muss es Atlantic City unfassbar schlecht gehen. Wir gingen weiter. Ein leeres Geschäft nach dem anderen. Ein leeres Hotel nach dem anderen. Mani und ich sahen uns an. Bei beiden ratterte es Kopf: „Was ist hier passiert?“ 

Ihr müsst nämlich wissen: Atlantic City wäre eigentlich ein tolles Party-/Casinoparadies. Casinos, Restaurants UND dazu noch der schöne Strand an einem Punkt. Für junge Menschen in der Umgebung ein perfekter Wochenendabstecher. Zudem weiß man ja noch von früher, dass Atlantic City den Ruf einer glanzvollen Casinostadt hatte.

Trump, eh kloa!!!

Natürlich musste ich unbedingt wissen, was aus der einst aufblühenden Stadt geworden ist. Nach einer nur sehr kurzen Recherche musste ich fünf sehr lästige Buchstaben einige Male lesen: T R U M P! Na ja, irgendwie hätte ich es mir schon denken müssen, dass Trump und sein geistesgestörter Taj-Mahal-Hotel-Komplex etwas damit zu tun hatten. Vor einigen Monaten habe ich mir nämlich eine Netflix-Doku über Trump angesehen. Dort wurde gezeigt, dass Trump in den 80er Jahren begonnen hat in Atlantic City zu investieren. Sein Taj Mahal war beinahe 200 Meter hoch und erstreckte sich über eine Fläche von 70.000 Quadratmetern. Er investierte auch an anderen Stellen und kontrollierte danach 25 % der Casinogeschäfte in Atlantic City. Meine Recherche ergab, dass alleine die Schuldenlast für das Taj Mahal jährlich 95 Millionen Dollar an Zinsen betrug. Dies konnte Trump nicht stemmen und musste letztendlich Konkurs anmelden. Dies hatte natürlich eine sehr negative Auswirkung auf die gesamte Wirtschaftslage von Atlantic City. Zusätzlich siedelten sich immer mehr Casinos in der Gegend um Atlantic City an, so dass einige Besucher eher die neuen Casinos bevorzugten. Die Stadt gab im Jahr 2016 bekannt, dass sie zahlungsunfähig sei.

Schlussworte

Tja, nichtsdestotrotz hatten wir unseren Spaß. Die Stadt ist zwar ziemlich „abgefuckt“ (auf dem ersten Foto oben sieht man sogar Schimmel auf der Decke), aber fad wird es einem dort dennoch nicht. Einige Casinos leben noch. Es gibt einige Restaurants / Shops und das i-Tüpfelchen: Chillen am Strand und Cocktails schlürfen. Mit Las Vegas ist Atlantic City aber nicht vergleichbar. Las Vegas hat viiiiiiiel mehr Leben und Ausgehmöglichkeiten zu bieten. Außerdem: Wieso sollte man sich mit einer Abklatsche zufrieden geben, wenn man das Original haben kann? :D