Investment Punk: Warum ihr schuftet und wir reich werden!

DER INVESTMENT PUNK & SEINE DENKWEISE

„Bereits mit 13 Jahren wusste ich, dass das Durchschnittsleben der Mittelschicht – Arschkriechen, Sachbearbeiter Job, Eigenheim auf Pump, Konsumschulden, keine Kohle und keine Freiheit – nicht das ist was ich will. Und ich erkannte rasch, dass nachhaltiger Erfolg harte Arbeit und Disziplin voraussetzt. Diese Eigenschaften waren auch der Grundstein für den Aufbau meiner Unternehmensgruppe im Bereich Investment Banking und Immobilien. Neben meiner Tätigkeit als Unternehmer und Investmentbanker ist mir die wirtschaftliche Bildung, insbesondere von jungen Menschen, ein großes Anliegen. An keiner Schule, an (fast) keiner Universität, lernt man den richtigen Umgang mit Geld, wie unser Geld und Wirtschaftssystem funktioniert, oder wie man Geld richtig investiert. Konsumschulden sind wie Drogen, sie sind einmal cool, und man kommt nicht mehr davon weg. Jeder Jugendliche, der keine Konsumschulden macht und stattdessen sich Ziele für sein Leben setzt, ist ein Gewinn. Es freut mich, wenn ich durch meine Bücher, Medienauftritte, Seminare und Vorträge Menschen dabei helfen kann, ihre Finanzen gut zu regeln, und ein Leben in Freiheit anstelle im Hamsterrad der Konsumschulden zu führen.“ – Diese Zeilen hat Gerald Hörhan über sich selbst verfasst und man findet sie auf seiner Homepage. Sie bringen seine Denkweise sehr gut auf den Punkt, die sich wie ein roter Faden durch sein gesamtes BuchWarum ihr schuftet und wir reich werden! zieht.

DIE ERSTEN 50 SEITEN

Ich habe sein Buch in nur zwei Tagen verschlungen. Nach den ersten 50 Seiten dachte ich mir: „Na bum! Was für ein arroganter Angeber!“ Bis dorthin wusste ich, welches teure Auto er fährt, welche Frauen er hatte und welche Frauen ihn wollten. Ich war mir zu dem Zeitpunkt nicht sicher, ob das Buch endlich Fakten nennen würde oder seine Arroganz fortsetzen würde. Ich kannte den Investment Punk jedoch von Youtube-Videos. Ich kannte seine Denkweise, seine Intelligenz und ich wusste, dass er im ersten Augenblick absolut unterschätzt wird. Aus diesem Grund ließ ich das Buch nicht aus meinen Händen.

DER FORTGANG DES BUCHES

Gut so, denn nach der anfänglichen Arroganz kamen endlich Fakten! Obwohl sich diese Arroganz meiner Meinung nach weiterhin durch`s Buch zieht („Ihr, die Mittelschicht!“), ist der Investment Punk in meinen Augen ein Genie. Er hat keine reichen Eltern, mit dessen Kohle man seinen weiteren Werdegang erklären könnte. Nein! Denn das was er geschaffen hat, hat er aus eigener Kraft und mit eigenem Grips erreicht. Einen derartigen Mut finde ich bewundernswert.

Worum geht es nun in seinem Buch? Es geht um uns – die Mittelschicht. Die Mittelschicht, die dem System zum Opfer gefallen ist. Die Mittelschicht, die im Hamsterrad gefangen ist, konsumsüchtig ist, strampelt und buckelt, um anschließend seinen Kredit samt Zinsen für`s Eigenheim, Auto und/oder Konsumsucht abzuzahlen:

„Das Hamsterrad hat einen zentralen Zweck: Es dient eurer planmäßigen Ausbeutung. Diese Ausbeutung hatte in jeder Epoche einen anderen Namen. Ganz am Anfang nannte man sie Sklaverei. Später, als die Adeligen die Bauern ausbeuteten, hieß sie Frondienst. Inzwischen haben eure Gläubiger die Rolle des Adels übernommen, ihr die der Bauern, und die Ausbeutung heißt Schuldendienst: Das Leben der meisten von euch ist vom Haus über das Auto bis hin zum Konsum auf Schulden aufgebaut, und ihr müsst im Hamsterrad rennen, um sie zu tilgen. Ein Job, ein Gehalt und dreimal Danke: Danke, Herr Chef, dass ich rennen darf! Danke, dass ich buckeln darf! Danke, dass Sie meinem Leben einen Sinn geben!“ (Seite 13)

„Dazu kommt der gesellschaftliche Druck. Überall wird euch dargelegt, was ihr kaufen müsst, um dazuzugehören. Das Dilemma fängt schon in der Schule an, wo ihr ausgegrenzt werdet, wenn ihr die falschen Klamotten tragt. Dort lernt ihr dann auch noch bis zur Erschöpfung obskure Dinge wie Latein oder Darstellende Geometrie statt den richtigen Umgang mit Geld. Wie ihr investieren sollt, sagen euch später die Vermögensberater, die es selbst nicht wissen, weil sie sonst nicht als Vermögensberater arbeiten würden. Das System betreibt systematisch eure Verdummung in ökonomischen Dingen. Es gibt den Punkt in euren Karrieren, an dem ihr aufhört, selbst darüber nachzudenken, wie ihr gerne leben würdet und was euch wirklich glücklich macht. Eure Ziele beschränken sich von da an darauf, so wie alle anderen zu leben, nur nach Möglichkeit ein bisschen besser. Euer Haus muss möglichst repräsentativ sein. Euer Auto und all der Rest genauso.“ (Seite 16)

Je mehr Konsumschulden ihr habt, desto mehr liefert ihr euch dem System aus

MEIN FAZIT

Er mag arrogant klingen, aber in vielen Punkten hat er meiner Meinung nach Recht. Klar, wurde nicht jeder mit einem privilegierten Leben ausgestattet. Viele können sich nicht aussuchen, wie sie leben wollen. Klar, gibt es auch Menschen, die sich die Selbständigkeit nicht antun wollen, sondern zufrieden sind, wenn sie jeden Tag dem geregelten Arbeitsalltag begegnen dürfen, um sich am Ende des Monats über das Entgelt freuen zu können. Ich möchte euch mit dem Buch nicht sagen, kauft euch kein Haus, kauft kein Auto und nehmt um Gottes Willen keinen Kredit auf … nein, denn alles ist immer leichter gesagt als getan! Das Buch soll zum Denken anregen und inspirieren, denn wer weiß, vielleicht hast du ja bestimmte Möglichkeiten, die deine zukünftigen Entscheidungen in puncto Finanzen ein wenig beeinflussen könnten. Zumindest könnte das Buch dazu führen, manche deiner Entscheidungen zu überdenken.

WEITERE FAKTEN ÜBER DEN INVESTMENT PUNK

  • Studium der angewandten Mathematik und Wirtschaft an der Harvard University, Class of 1998, Abschluss Magna Cum Laude;
  • Lektor für Statistik an der Harvard University;
  • Investmentbanker bei JP Morgan in New York und Mc Kinsey in Frankfurt;
  • Seit 2003 Unternehmer im Bereich Investment Banking, Corporate Finance und Immobilien;
  • Geschäftsführender Gesellschafter der Danube Advisory Gmbh, einem führenden Corporate Finance Unternehmen für Real Estate Transaktionen;
  • Erfolgreicher Immobilieninvestor in Deutschland;
  • Aufsichtsrat bzw. Beirat mehrerer mittelständischer Unternehmen in Österreich und Deutschland;
  • Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie Gastlektor bei der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Universität Witten / Herdecke;
  • Autor mehrerer Bestsellerbücher („Investment Punk“, „Gegengift“, „Null Bock Komplott“). Spiegel und Managermagazin Bestseller, Verleihung des goldenen Buches des österreichischen Buchhandels.

Quelle zum Lebenslauf: www.investmentpunk.com

___________________________________________________

Habt ihr das Buch schon gelesen? Wie hat es dir gefallen?

  • Comments

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP