Long Beach, New Jersey

Hello East Coast, hieß es für Mani und mich vor einigen Wochen. Der Trip entstand ganz spontan: Ursprünglich wollten wir für 2 1/2 Wochen nach Italien. Die Strecke stand fest. Nichts Überragendes. Es entpuppte sich aber, dass Italien außerhalb der typischen Destinationen, wie zB Lignano, Jesolo, Caorle usw. schweineteuer ist. Nach finanzieller Kalkulation der Italienreise und einem kleinen New-York-Flug-Check änderten wir unseren Plan: New York hieß die neue Destination. Der Flug und das Hotel waren verglichen zur geplanten Italienreise ein Schnäppchen. Nach einem abenteuerlichen Abstecher nach Washington, Philadelphia, Long Beach und Atlantic City (jeweils eine Nacht) ging es mit dem Mietauto für eine Woche nach New York. Es war wohl einer der geilsten Trips, die ich je erleben durfte. Jede Destination ein Highlight für sich.

In Long Beach haben wir nur wenige Stunden verbracht. Am Weg von Atlantic City nach New York beschlossen wir in Long Beach brunchen zu gehen. Dieser Ort hat mich sehr überrascht: Eine kleine süße Stadt, die von allen Seiten vom Meer umgeben ist. Die Einwohner unfassbar hilfsbereit und freundlich. Der Strand lädt zum Erholen ein. Ich war erstaunt, dass ich von Long Beach zuvor noch nicht wirklich etwas gehört hatte. Dort einige Tage in der Sonne chillen und etwas surfen, könnte ich mir gut vorstellen. Da wir von der Stadt inspiriert waren, nahmen wir uns nach dem Brunch etwas Zeit, um sie zu erkunden. Natürlich schnappte ich mir meine Kamera, um für euch einige Eindrücke festzuhalten.

Bikini: & other stories