milano

Piazza delle teatro

Momentan geht es bei mir drunter und drüber, weshalb es hier auf Dedicated to ziemlich ruhig geworden ist. Arbeits- und anderweitiger Freizeitstress stehen im Moment eher im Vordergrund. Obwohl man ehrlich zugeben muss – der Freizeitstress überwiegt. Kaum aus Mailand zurück, geht es dieses Wochenende weiter nach Barcelona. Ich freue mich schon riesig, da ich schon einmal in Barcelona war und somit weiß was mich erwartet – eine wunderschöne Stadt mit tollen Möglichkeiten. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Außerdem befinde ich mich im Moment in einer Bewerbungsphase, was ziiiiemlich anstrengend sein kann. Meine Gerichtspraxis bei der Staatsanwaltschaft endet leider in einigen Wochen und somit muss demnächst ein neuer Weg eingeschlagen werden. Der neue Weg heißt Anwaltskanzlei – das ist schon mal klar. Die Frage ist nur: welche und welches Rechtsgebiet.

Aber Schluss mit dem Gelaber … wenden wir uns dem Thema Mailand zu.

Die zwei Wörter Milano und Modestadt werden nicht umsonst sehr häufig in einem Satz verwendet, denn es ist tatsächlich so: Milano ist eine geniale Modestadt. Egal wo man hinblickt: überall stylische Leute.

Reisende, die bei einem Städtetrip jeden Tag gerne Sightseeing betreiben möchten, werden mit Milano keine Freude haben, da diese Stadt eher für Einkaufswütige und Chiller geeignet ist. Shoppen und flanieren kann man in Mailand bis zum Umfallen. Sightseeingtechnisch gibt es meiner Meinung nach zwei wichtige Hotspots: Mailänder Dom und das Abendmahl von Leonardo da Vinci.

Hier einige Tipps und Dinge, die ihr meiner Meinung und Erfahrung nach in Mailand unbedingt gesehen haben müsst:

Mailänder Dom: diesen kann man kostenlos von Innen besichtigen. Weiters ist ein Ausflug auf das Dach des Doms möglich – tolle Aussicht garantiert. Es gibt zwei Ticketvarianten: eine mit Lift und die andere ohne. Die Ticketvariante mit Lift kostet 12€.

– das Abendmahl von Leonardo da Vinci im Dominikanerkloster Santa Maria delle Grazie

Obikà Mozzarella Bar (hier) auf dem Dach des La Rinascente Einkaufszentrums – gleich gegenüber vom Dom. Ich muss sagen – das war eines meiner Mailand-Highlights. Das Essen dort ist sooooo unpackbar lecker. Die Pizzen, der Schinken, die verschiedenen Mozzarellaarten – es war alles soooooo lecker. Wir mussten uns zwar jedes Mal etwas länger anstellen – das Warten war aber jede Sekunde wert.

Aperol Terrazza (hier) Diese befindet sich direkt neben dem Einkaufszentrum La Rinascente. Die Getränkekarte beinhaltet viele verschiedene Aperolvariationen, die dazu verleitet gleich alle auf einmal durchzukosten.

Just Cavalli Club (hier) ist wohl einer der coolsten Clubs in denen ich bis jetzt feiern durfte. Die Atmosphäre ist einfach nur genial. Zu Beginn dachten wir alle, dass es sich dabei um einen riesigen Club (wie zB Praterdom in Wien) handeln würde. Es kam jedoch ganz anders: der Club ist ziemlich klein und gemütlich. Bevor man zu dem Club gelangt, muss man zunächst einen kleinen Garten durchqueren. Die Wände des Clubs sind aus Glas. Man kann somit feiern und gleichzeitig die Sterne bewundern.

Via Montenapoleone und La Rinascente Einkaufszentrum, wer den großen Designern einen Besuch abstatten möchte, ist bei diesen beiden Locations genau richtig. Einen Chanel Store findet ihr nur auf der Via Montenapoleone Querstraße St. André.

Cioccolat Italiani (hier) – Nähe Dom. Wer auf der Suche nach einem richtig leckeren italienischen Eis ist, ist hier genau richtig. Jedoch müsst ihr eine Wartezeit von 20-45 Minuten einrechnen, da der Ansturm einfach unpackbar groß ist. Jeder Kunde zahlt zunächst einmal an der Kassa und erhält eine Nummer. Somit hat man die Möglichkeit sich in der Zwischenzeit einen Kaffee zu holen oder was auch immer.

Milano

Dedicated to

Dedicated to

Dumo di Milano

Dedicated to

Dedicated to

Dedicated to

Dedicated to

Dedicated to in Milano

Dedicated to

Obika Milano

Mailand Tipps

Dedicated to

Milano