2018
2. Januar 2019

2018

"Tina, das wird DEIN Jahr!", sagte eine Freundin zu mir, während wir die letzten Sekunden des Jahres 2017 bejubelten. Sie hatte Recht! 2018 war MEIN Jahr! Zwei lebensbeeinflussende Entscheidungen werden mich stets an dieses Jahr zurückdenken lassen.
https://tinera.at/wp-content/uploads/2019/01/spenden_schenken-2-e1546453681338-1280x1920.jpg

Ich habe es euch noch nicht erzählt, aber ich bin verlobt …

Tja, jetzt ist es raus hahahaha. Ich bin verlobt! Und zwar schon seit einer ganzen Weile. Genauer gesagt: Seit Februar 2018! Es war der Tag des Superbowls, der mich wie ein Blitz traf. Klar, sollte man bei einer knapp 9-jährigen Beziehung schon längst damit rechnen. Dennoch war ich in diesem Moment überwältigt. Für einen kurzen Moment stand mein Herz still. Und mein Gesicht war überdeckt mit Tränen.

Wieso ich euch davon nicht schon früher erzählt habe? Ich weiß nicht. Vielleicht, weil manche Dinge umso schöner sind, wenn man sie nur mit einem intimen Kreis teilen darf. Ich schätze, jetzt bin ich bereit auch euch davon zu berichten! Vielleicht erzähle ich euch ein anderes Mal noch mehr davon.

Eine Entscheidung revidiert, die ich mit 19 getroffen habe …

Wer weiß schon mit 19 zu 100%, was er den Rest seines Lebens machen möchte? Wenn du zu diesen Menschen zählen solltest, dann gratuliere ich dir. Solche Menschen bewundere ich! Mit 19 wusste ich nicht so Recht, in welche Richtung mein Leben gehen sollte. “Studier Jus, dann findest du in jedem Unternehmen einen Job!”, sagten sie. Und ja, eigentlich hatten sie auch gar nicht so Unrecht, denn schließlich braucht jedes Unternehmen, egal ob Konzern oder kleines Start-up, eine rechtliche Beratung. So landete ich in der Juristerei. Eine sehr spannende und herausfordernde Branche. Ich war gerne Juristin. Mein Job machte mir Spaß und ich durfte viele tolle Menschen kennenlernen. Dennoch fühlte es sich so an, als ob ich ein Puzzleteil wäre, dass mit seiner Form nicht zu 100% in das fertige Puzzle hineinpasste. Ach, wie das schon wieder klingt! Aber ich denke, das beschreibt meine damalige Emotion sehr gut. Witzig, dass meine Freundinnen es schon immer wussten: “Waaaaaas, du willst Jus studieren? Aber du bist doch so kreativ und Jus so trocken!”. Die überraschten Stimmen klingeln heute noch in meinen Ohren. Sie kannten mich wohl besser als ich mich selbst.

2018 war das Jahr, in dem sich etwas ändern musste. Sonst wäre ich heute noch immer etwas verloren. So kam es, dass ich das Lenkrad in die Hand nahm und von der Strecke abbog. Richtung Kreativbranche. Da bin ich nun. Schon seit Februar 2018 (was für ein Monat). Und wisst ihr was? Es fühlt sich verdammt gut an! Meine Form passt plötzlich in das Puzzle.

“Heutzutage ist es normal, dass man seine berufliche Entscheidung im 3-Jahrestakt überdenkt und eventuell sogar die Branche wechselt!” – das sind die Worte von Matthias Strolz. Warum auch nicht? Wieso muss man sich für DIE EINE Sache entscheiden. Jeder sollte das machen, was einen glücklich macht (Natürlich dann, wenn man die Möglichkeit hat. Nicht jeder hat sie!). Wer weiß, vielleicht ist mit 50 meine Kreativität am Ende. Möglich, dass es dann in meinen Fingern in Richtung Politik kribbelt. Oder aus mir doch noch eine Juristin wird, die ihre Fähigkeit nutzt, um Menschen in Not zu helfen. Nicht dem großen Unternehmer, der mal schnell abcashen möchte! Oder naja, vielleicht ist die Kreativität doch noch da und Mani macht mich zum Head of Social Media bei Neoh hahahahaha. Alles ist möglich. Man muss nur mutig sein und auf sein Herz hören!

6 comments

  • Meli

    2. Januar 2019 at 21:44

    Tina du rockst und bist mutig, wie immer! Mach weiter so und den Ring wollen wir sehen 😍💍
    Alles Gute!

    LG Meli

    Reply

    • tinera

      3. Januar 2019 at 13:53

      hahahaha Meli, daaaaaanke dir :). Stimmt, den kennt ihr ja noch gar nicht. :)

      LG
      Tina

      Reply

  • Sabine

    2. Januar 2019 at 22:20

    Ach Tina, so ein schöner Beitrag! Du hast das alles verdient! Gratuliere dir zu deinem Mut! Und wie sagt man so schön: „The magic happens outside your comfort zone“ Bussi und alles Gute für 2019! Sabine

    Reply

    • tinera

      3. Januar 2019 at 13:54

      Mah Sabine, danke :-). Freu mi, wenn wir uns wieder sehen. Buuussi <3

      Reply

  • die chrissy

    10. Januar 2019 at 15:44

    Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung :-)

    Reply

    • tinera

      15. Januar 2019 at 21:15

      Daaaaankeschön <3

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *