Vegan: Gemüsewraps von NO FAIRYTALES
26. Juni 2019

Vegan: Gemüsewraps von NO FAIRYTALES

[Werbung] Ihr habt euch immer schon gedacht: Wraps, die aus Gemüse bestehen, gibt es nicht? Oder sie schmecken langweilig und zu gesund? Falsch gedacht! ...
https://tinera.at/wp-content/uploads/2019/07/no_fairytales-4-1-1280x853.jpg

Ich durfte die Wraps von NO FAIRYTALES für euch testen. Ein paar Worte zum Unternehmen sowie ein Fazit zu den Wraps gibt es in meinem heutigen Blogbeitrag. Los geht`s …

NO FAIRYTALES: Wer sind die?

Bei NO FAIRYTALES handelt es sich um ein holländisches Unternehmen. Erst seit kurzem sind die Produkte auch bei uns in Österreich erhältlich. Kaufen könnt ihr sie bei Billa und Merkur. Hinter dem Unternehmen steckt folgende Philosophie: “Eine gesunde Lebensweise ist die Grundlage eines langen, positiven und glücklichen Lebens. Wir glauben, dass man sich ein bisschen gesünder ernähren kann, ohne sein Essverhalten grundlegend zu ändern. No Fairytales entwickelt leckere Produkte, indem wir bekannte und häufig verzehrte Nahrungsmittel mit einer großen Menge Gemüse anreichern. Mit kleinen Schritten zu einer gesünderen Ernährung. Kein Märchen.” Diese Einstellung finde ich genial. Auch den Ansatz, dass man häufig konsumierte Lebensmittel hernimmt und in gesündere Alternativen umwandelt. Habt ihr die Produkte schon mal gekostet? Falls nicht, hier eine kleine Produktbeschreibung …

Die Produkte

Karotten-Tortilla & Paprika-Chili-Tortilla

Angeboten werden zwei Varianten: Karotten-Tortillas und Paprika-Chili-Tortillas. Aber was ist nun das Besondere an diesen Produkten? Beide Sorten bestehen 45 % aus Gemüse und haben somit ca. 1/3 weniger Kohlenhydrate als herkömmliche Tortillas. Zudem haben die Tortillas von NO FAIRYTALES 30 % weniger Kalorien und sind reicher an Ballastoffen. 1 Tortilla deckt, um genau zu sein, 5 % der empfohlenen Tagesmenge an Ballaststoffen ab.

Hier die genauen Nährwerte:

Karotten-Tortilla

Gemüse (45%): Karotten (45%), Weizenmehl, Weizenprotein, Backtriebmittel (E450, E500), Rapsöl, Glycerin, Sojamehl, Säuerungsmittel (Apfelsäure, Ascorbinsäure), Salz, Emulgatoren (E415, E472e), Linsenmehl, Glukosesirup, Konservierungsstoffe (E202), natürliches Aroma, Farbstoffe (Beta-Carotin), Zitronensaftkonzentrat.

pro 100g (1 Packung hat 5 Stück = 200g)

Energie 230 kcal

Fett 3,5g (davon gesättigte Fettsäuren 0,7g)

Kohlenhydrate 37,7g (davon Zucker 2,7g)

Ballaststoffe 4,5g

Eiweiß 8,4g

Salz 2,1g

Paprika-Chili-Tortilla

Gemüse (45%): Paprika (41%), Karotten (4%) Weizenmehl, Glycerin, Rapsöl, Weizengluten, Chiliflocken (1%), Stabilisatoren (E415, E450), Backtriebmittel (E500), Sojamehl, Salz, Weizenprotein, Glukosesirup, Emulgatoren (E472e), Linsenmehl, Konservierungsstoffe (E202), Farbstoff (Beta-Carotin), Säuerungsmittel (Apfelsäure, Ascorbinsäure).

pro 100g (1 Packung hat 5 Stück = 200g)

Energie 237 kcal

Fett 4,2g (davon gesättigte Fettsäuren 1,1g)

Kohlenhydrate 37,5g (davon Zucker 5,5g)

Ballaststoffe 6,2g

Eiweiß 8,5g

Salz 2,1g

Rezepte

Kommen wir nun zu meinen Rezepten. Ich habe mir zwei Rezepte für euch überlegt. Einerseits ein orientalisches Rezept mit Hummus & Kichererbsen und andererseits eine sommerliche Erdbeer-Avocado-Variante.

Orientalische Wraps

Zutaten (für 4 Wraps):

NO FAIRYTALES Paprika-Chili-Wraps | 80g Rucola | 1 Süßkartoffel | 250g Kichererbsen aus der Dose | Hummus | Olivenöl | Salz & Pfeffer | 1 Blumenkohl | 1/2 Zitrone

Zubereitung:

  • Kichererbsen absieben, gut waschen und überflüssige Schale aussortieren. Mit ca. 2 EL Olivenöl, Salz & Pfeffer mischen und auf einer Hälfte des Backblechs verteilen.
  • Blumenkohl ebenfalls mit Olivenöl, Salz & Pfeffer abschmecken und auf der anderen Hälfte des Backblechs platzieren.
  • Süßkartoffel in kleine dünne Stückchen schneiden. Ebenfalls mit Olivenöl, Salz & Pfeffer abschmecken und auf dem Backblech verteilen.
  • Bei 150 Grad Umluft sämtliche Zutaten ca. 20 – 25 Minuten backen. Die Kichererbsen und Süßkartoffel-Stückchen zwischendurch wenden.
  • Wraps bei 100 Grad Umluft ca. 3 Minuten erhitzen. Ihr könnt sie auch gerne beidseitig für wenige Sekunden bei mittlerer Hitze in der Pfanne erhitzen.
  • Wraps anschließend mit sämtlichen Zutaten befüllen. Hummus nicht vergessen.

Sommerliche Erdbeer-Avocado-Wraps

Zutaten (für 4 Wraps):

NO FAIRYTALES Karotten-Wraps | Veganer Streichkäse | 80g Basilikumblätter | 500g Erdbeeren | 3 Avocados | Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Zubereitung ist ganz easy: Avocado schneiden, Erdbeeren schneiden und Rucola waschen. Wraps bei 100 Grad Umluft ca. 3 Minuten erhitzen oder beidseitig für wenige Sekunden bei mittlerer Hitze in der Pfanne erhitzen. Wraps mit allen Zutaten befüllen und fertig.

Fazit

Ich war sehr überrascht als ich das erste Mal in meinen Wrap reingebissen habe. Würde man über die Nährwerte nicht Bescheid wissen, würde man keinen Unterschied merken. Optisch merkt man natürlich schon, dass etwas anders ist, weil man bei den Paprika-Chili-Wraps das Orange nicht gewohnt ist. Geschmacklich können sie mit herkömmlichen Wraps aber auf jeden Fall mithalten und ich finde die Farbe lässt die Wraps sogar gesünder aussehen. Deshalb mein Fazit: Unbedingt ausprobieren! Und falls ihr sie schon mal ausprobiert habt: Erzählt mal, wie haben sie euch geschmeckt?

One comment

  • Lena

    14. August 2019 at 17:19

    Wow! Die beiden Rezepte schauen super lecker aus und vor allem sind die so so schön fotografiert 😍 Schaut aus wie aus einem Kochbuch 😍😍

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *